Landes-Kanu-Verband Berlin e.V.

Wander- und Breitensport

Kanu-Touring im Landes-Kanu-Verband Berlin

Als Kanu-Touring wird unter Kanusportlern das Flußwandern, paddeln in unterschiedlichen Booten, wie Kajaks und Canadier , bezeichnet. Hierunter fallen Tagestouren genauso wie Wochenend- und Urlaubsfahrten, das Seekajakfahren auf dem offenen Meer oder im Watt. Selbst mehrmonatige Expeditionsfahrten in Gebieten wie dem Eismeer oder auf  Wildflüssen Nordamerikas zählen dazu.

Bei jeder dieser Unternehmungen bedarf es einer unterschiedlichen Boots- und Sicherheitsausrüstung. Als Beispiel: für Tagestouren, Wechselkleidung und Regenschutz. Seekajakfahren erfordert eine besondere Bootsausrüstung, Schwimmweste und vieles mehr.

Ebenfalls werden organisierte und geführte Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene angeboten. Grenzen werden hier nur vom Alter und dem persönlichen Leistungsvermögen gesetzt. Unterschiedliche Stufen von Leistungsabzeichen können erworben werden. Wichtigste Voraussetzung sollte sein, egal ob 8 oder 80 Jahre, dass derjenige, der diese Sportart ausüben möchte, schwimmen kann.

Ein gutes Leistungsvermögen und eine entsprechende Sportgesundheit müssen vorhanden sein. Je nach Interessenlage, Wildwasser, Expedition, Seekajak oder Flußwandern sollte das passende Boot mit der dazu gehörigen Sicherheitsausrüstung gewählt werden. Dazu sind Informationen über Art und Eigenschaften des Gewässers, z. B. Großgewässer, Kleingewässer in Natur oder Landschaftsschutzgebiet  einzuholen.

Geeignete und an die Witterung angepasste Bekleidung ist schon unter dem Sicherheitsaspekt erforderlin und kann von Wechselwäsche bis Kälte- und Kopfschutz reichen. In einigen Ländern ist das Tragen von Schwimmwesten Pflicht. Risikobehaftete Fahrten sollten nicht allein unternommen werden. Zu beachten ist unbedingt, dass im Wasser der Körper im Wasser 10-mal schneller auskühlt. Die eigene Leistungsfähigkeit muss beachtet und keinesfalls überschätzt werden. 4 km bei Windstärke 6 mit Regen und Kälte können genauso anstrengend sein wie 20 km bei schönem Wetter.

Für Anfänger  ist die Gemeinschaft eines Vereins empfehlenswert. Dort gibt es Sportkameraden, die gern bereit sind, ihre Kenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben. Hier werden auch Gemeinschaftsfahrten durchgeführt. Auch zu Fragen des Naturschutzes und Sicherheit auf dem Wasser können sie Auskunft geben.

Im Landes-Kanu-Verband Berlin e.V. werden Schulungen zu Fragen der Sicherheit und des Naturschutzes angeboten.